pattydoo Nähblog

Nähen lernen, Schnittmuster, Anleitungen und Nähideen

Graues Top wird Neonkracher!

Upcycling TopNachdem ich ein aufregendes Wochenende auf der Bloggerkonferenz „The Hive“ erlebt habe und – zugegeben – etwas schreibfaul war, geht es heute wieder frisch und munter weiter. Mit ganz viel Neon! Ich habe mir überlegt, was man mit den Stoffresten anstellen kann, die beim Zuschnitt von „Elaine“ übrig bleiben. Durch den asymmterischen Schnitt sind es ja einige größere Stücke.

So habe ich mit den Resten zwei meiner Elaines ein Kindertop zu einem Kleidchen für meene Kleene aufgewertet bzw. „geupcyclet“:

Kinderkleid Jersey Neon

Man nehme:

  • ein langweiliges graues Top
  • 2 Stoffstreifen für das Rockteil, ca. 1,5-mal so lang wie der Saum vom Top
  • 2 Stoffbögen für die Armlöcher, ca. 1,5-mal so lang wie 2/3 des Armloches
  • Neongarn

Je nachdem was die Stoffreste hergaben, habe ich beide Rockstufen aus mehreren Stücken zusammengesetzt und jeweils zu einem Ring geschlossen. Die Nähte kommen später an die Seite oder auf die Rückseite des Kleides.

Top Stoffreste Nähgarn

Die Rockstreifen und Rüschen für die Armlöcher habe ich an der Kante mit dem größten Stich zweimal nebeneinander abgesteppt. Beim Rockstreifen sind die Nähte im Abstand von ca. 1 cm.

Stoff kräuseln

Anschließend habe ich an den überstehenden Fäden gezogen und damit die Nähte gekräuselt.

Stoff zusammenziehen

Die Rockteile habe ich auf die Länge des Saumumfanges vom Top zusammengezogen, die Fadenenden verknotet und dann die Fältchen gleichmäßig verteilt.

Rockteil

Nach einer kurzen Anprobe habe ich markiert, auf welcher Höhe beide Rockstufen sein sollen…

Rockstufen markieren

…und diese nacheinander rundherum festgesteckt und angenäht.

Rockteil anstecken

Mit einem Zick-Zack-Stich aus Neon-Garn habe ich genau zwischen den beiden Kräuselnähten genäht. Die Fäden zum Kräuseln habe ich anschließend entfernt.

Rockteil annähen

An den Rüschen habe ich zuerst die Mitte für die Schulter markiert, sie ebenfalls gekräuselt, sie innen an die Armlöcher gesteckt…

Ärmel Rüschen

…und von aussen auf der Einfassung festgenäht.

Upcycling Top

Das perfekte Neon-Upcycling-Dress für den Strand – oder bei einem Rest Abendsonne im Berliner Altbau!

Kleid selbst genäht Neon

Und welche Stoffreste-Verwertungsideen habt ihr Stoffsparfüchse im Angebot?

Happy Sewing,
Eure Ina


Wichtiges P.S.
Das Schnittmuster für „Elaine“ in den Größen 46 bis 52 ist in Arbeit und wird diese Woche noch hochgeladen. Diejenigen, die das Schnittmuster schon gekauft und einen Download-Link erhalten haben, können über diesen dann auch das erweiterte PDF herunterladen.

Das könnte Dich auch interessieren:

Kommentare

  1. 1
    | clara meint:

    Super! ist der untere stoffstreifen dann doppelt so lang? und werden die dann gemeinsam an das shirt genäht? steh gerade ein bißchen auf dem schlauch…

    • 2
      | Ina meint:

      Liebe Clara,

      ich habe nochein Foto ergänzt, vielleicht wird es dadurch klarer. Die Streifen sind beide gleichlang und werden nacheinander an das Shirt genäht.

      Liebe Grüße,
      Ina

  2. 4
    | Isy meint:

    Ist das schön geworden.
    Muss auch mal schauen was ich mit meiner Masse an Resten mache.
    Meist werden es Kuscheltücher oder Eulen.

  3. Toll!!!

  4. sieht echt klasse aus! richtig toll

  5. 7
    | Kathrin meint:

    Beste Ina,
    mehr, mehr, mehr neon!
    Ob ich das wohl auch tragen kann ;-))?
    LG, Kathrin

  6. 8
    | Heike W. meint:

    Hallo Ina,

    das sieht ja super aus, du hast immer ganz tolle Ideen.

    Eine Frage zum Schnittmuster Elaine?
    Kann man den Ausschnitt auch deutlich verkleinern , der wäre für mich viel zu groß, da ich nur eine
    kleine Oberweite habe, würde mir der Ausschnitt bis zum Bauchnabel gehen.

    LG Heike W.

    • 9
      | Ina meint:

      Liebe Heike,

      klar kann man den Auschnitt verkleinern. Das ist eine einfache Änderung: einfach die neue Form im Vorderteil einzeichnen. Wenn die Breite oben an den Schultern beibehalten wird, muss am Rückenausschnitt nichts geändert werden.

      Liebe Grüße,
      Ina

      • 10
        | Heike W. meint:

        Hallo Ina,

        danke für deine schnelle Antwort!
        Dann kann ich mir dein SM kaufen und diese kleine einfache Änderung machen.

        Vielen lieben Dank Ina!

        LG Heike W.

  7. Uihhh … das ist Klasse geworden.
    Dein Treffen beim Hive habe ich zwar mitverfolgt, aber selbst als Blogger der ersten Stunde, finde ich es als Event nicht interessant genug. Vielleicht werde ich auch einfach nur älter und lege die Messlatte für Wichtiges auf eine andere Ebene.

    Jedenfalls ist Dir mit dem Upcyclen ein richtig gutes Stück gelungen.
    In den selben Farbgebungen, vielleicht ohne Stufenrock, finden sich sicherlich schnell begeisterte erwachsene Trägerinnen ein.
    Ich sollte auch mal wieder neon tragen … Männermode ist ja soooo langweilig.
    Nein, nicht als Rock! Als T-Shirt würde es mir schon genügen.

    Weiterhin viel Spaß beim schneidern und nähen wünschend,
    der Micha

  8. 12
    | Jutta. meint:

    Das ist dir total gut gelungen….
    Jutta.

  9. 13
    | Petra meint:

    Guten Abend Ina,

    ich bin begeistert!
    Zum einen über Dein Restever(auf)wertungskleidchen, zum anderen über die Aussicht auf den erweiterten Elaine-Schnitt.
    Du bist die Größte! Danke.

    Nun kann ich mein Shirt, das als Schnittvorlage „geopfert“ werden sollte, weiter nachts tragen und warte eben, bis Du den Schnitt hochgeladen hast.
    Ich trage Größe 48, darum werde ich also nix Neonstreifiges nähen, sondern einen wilden braun-schwarzen Animalprint verwenden.

    Stoffreste nutze ich oft für Applikationen oder auch zusammengenäht und quer wieder zerschnitten (auch mehrmals) für so´ne Art Crazy-Patch.

    Liebe Grüße und weiterhin viiiiiiieeeeele wunderbare Einfälle!

    Petra

  10. 15
    | Beate Preuß meint:

    OOOOH wie süß ist Deine Tochter mit dem tollen Kleidchen anzusehen liebe Ina. Ist eine ganz tolle Idee. Vielen Dank dafür.
    Liebe Grüße
    Beate

  11. 16
    | m meint:

    toll idee mit der Restverwertung .-)

    Ferner DANKE für das Ankündigen der größeren SChnitte, freu mich schon
    lg, m

  12. Hallo Ina,
    erstaunlich, wie sich das einfache Top zu einem einzigartigen Stück verwandelt! Gewußt wie. Witzig und eine schöne Idee, Reste zu verwenden.
    Meine Poppy-Hose kannst Du übrigens hier ansehen: Poppy Ich habe Dir dazu ein Mail geschrieben.
    Heute habe ich mir beim blau-gelben Kaufhaus zwei Stöfflein für Wendys mitgenommen. Einen mit Vögeln usw. drauf und einen schlichten mit gestreiften Bereichen. Ich freue mich drauf. Die Teile für eine Bowie sind schon ausgeschnitten und der Schnitt für ein Bügeltäschchen vorgezeichnet. Du siehst: ich freue mich auf’s Ausprobieren Deiner Schnitte.
    Lieben Gruß
    Franziska

  13. Hallo Ina,

    super Idee das Kleidchen, leider sind meine Mädels mit 10 und 12 dafür schon zu groß. Ich habe mir inzwischen Elaine genäht und es ist wirklich einfach zu nähen und sitzt klasse. Nun werde ich die kleinste Größe mal für meine Mädels nähen und hoffe, sie paßt. Hast du ansonsten eventuell vor auch noch einen Kinderschnitt davon zu machen?

    Liebe Grüße
    Tanja

    P.S. Ich zeig morgen das Shirt auf meinem Blog :-)

  14. Ach und noch eine Frage: Wo hast du den neongestreiften Stoff her? Ich habe schon bei diversen (online) Händlern gesucht und nichts annäherndes gefunden :-( Meinen Mädels würde der sooo gut gefallen ;-)

    LG Tanja

  15. 20
    | Mel meint:

    Hallo Ina,
    Du machst sehr schöne Sachen für dein Mädchen. Ich habe 2 Jungs, hast du auch Ideen für die?
    Grüße
    Mel.

  16. Liebe Ina,

    das graue Shirt zu einem Kleidchen wandeln ….. einfach toll !!! Und so süß, da habe ich gleich wieder was für meine kleine Nichte, mein „Großer“ steht nicht so auf Kleidchen ;) ….

    Hast Du evtl. mal was tolles für Jungs ???

    Ich wandle zur Zeit aus Jeansresten Taschen, Taschen, Taschen oder ich muss wieder die nächste im KiGa durchgerockte Jeanshose von meinem „Großen“ flicken ;) oder aus Stoffresten Applikationen für Kissen oder Taschen.

    PS: Heute Abend ist die „Elaine“ fertig geworden …. prima und sitzt klasse. 1000 Dank :)

    Herzliche Grüße, Katrin Nöhammer

  17. 22
    | Gaby meint:

    Liebe Ina,
    ich freue mich dass du Elaine nun auch noch in grösseren Größen vorbereitest.
    Ich habe es schon einmal nach deinen Hiinweisen selber vergrößert und es hat ganz gut funktioniert. Nun werde ich es dann bestimmt nochmal versuchen weil es so hübsch ist.
    Dein Neonkleidchen ist auch wunderhübsch aber meine ‚Kleine‘ istleider schon erwachsen.
    Das gibt’s dann auch mal eine Elaine für sie.
    Liebe Grüße
    Gaby

  18. Ein tolles Upcycling Projekt!

    Viele Grüße
    Ines

  19. Wow, das Kleidchen ist ja Zucker!! Ich habe deinen Blog erst vor ein paar Tagen entdeckt und bin sooo begeistert! Gestern hab ich mir dann den Elaine-Schnitt bestellt und heute musste ich mich direkt dran setzen.

    Und das passt dann auch perfekt zu deiner Frage zur Reste-Verwertung: Ich habe mir nämlich eine Langarm-Elaine genäht :-) Säumen muss ich noch, aber dann gibts hoffentlich bald Bilder in meinem Blog.

    Liebe Grüße und vielen Dank für das tolle Schnittmuster!
    Alexandra

  20. Das Kleidchen ist richtig toll geworden und die Dame sichtbar stolz auf ihr neues Dress.
    Wär ich aber auch, wenn ich so eines gekriegt hätte.

    Liebe Grüße

    Elisabeth

  21. Hallo Ina,

    super dieses Kleidchen. Muß ich unbedingt für meine Tocher ausprobieren, nachdem ich mir Elaine genäht habe. Habe gerade am WE superschöne Jerseystoffe in grau Neon geringelt entdeckt und überlegt was ich daraus mache. Aber mal ne Frage, ist der Neonstoff gerade geringelt oder schräg geringelt? bzw. sind die „Reste“ durch den Zuschnitt so schräg gestreift? Ich hab nämlich nur gerade geringelten entdecken können und falls du noch nen Tipp hast wo man Bündchen in Neon bekommt?? Danke schonmal!
    Deine Schnittmuster sind super und die Videos klasse!

    LG
    Sandra

    • Ps hab’s endlich geschafft das Video zum Schnitt von Elaine zu gucken.
      1. haben sich meine Fragen hiermit erledigt und 2. kann ich’s kaum erwarten Elaine zu nähen!!
      GLG Sandra

  22. Hi Ina!

    Genau aus dem gelben Neon hab ich mir ein Shirt genäht, und zwar aus bloß einem halben Meter! Wie ich das gemacht habe?
    Schau doch mal bei mir vorbei!

    Ich wünsch dir ein schönes Wochenende, liebe Grüße! Dxi

  23. Hallo Ina,
    deine Ideen sind fantastisch. Immer einfach zum Nähen, unkomplziert, gut erklärt und schnell gemacht.
    Ich bin begeistert, vielen Dank.

  24. Hallo Ina!

    Ich bin total begeistert von Deiner Seite. Gerade als Nähanfängerin wie ich es bin, kann ich hier viel lernen. Nach Deinen Videos hab ich schon einiges genäht und die Ergebnisse in meinen Blog gestellt. Kannst ja gerne mal vorbeischauen. :)
    Was ich noch nicht gemacht habe ist das Stoff „kräuseln“, wie du es hier auch gemacht hast. Muss ich da noch irgendwas beachten? Muss ich stärkeren Faden nehmen? Geht das ganz normal mit der Nähmaschine? Ich hab immer Angst, das die Fäden reißen. Ich werd es wohl einfach mal ausprobieren an Stoffresten. :)
    Das Kleidchen gefällt mir sehr gut.

    Liebe Grüße

    frische Prinzessin

    • 31
      | Ina meint:

      Hi frische Prinzessin,

      vielen Dank! Das Kräuseln geht mit der Nähmaschine super: einfachen Geradstich mit größter Stichlänge einstellen und die Fadenspannung vom Oberfaden erhöhen. Dann kräuselt es sich schon von allein. Wichtig ist, dass du am Nahtbeginn und -ende die Fäden schön lang läßt. Das Nähgarn sollte zudem fest, am besten aus Polyester (nicht Baumwolle) sein. Wenn du zwei Nähte im Abstand von 0,3 und 0,7 cm zur Kante machst, kannst du die Fältchen schön gleichmäßig legen.

      Gutes Gelingen & liebe Grüße,
      Ina

  25. Hallo Ina,
    ja die schönen Stoffreste – ich kann sie auch immer nicht wegwerfen, auch wenn sie noch so klein sind…am häufigsten enstehen bei mir daraus Puppensachen, die sehen dann durch den tollen Stoff auch ganz besonders aus(im Gegensatz zu manch Gekauftem)…zum Beispiel sowas: http://kleine-lotta-hohenberg.blogspot.de/2014/03/just-for-fun.html
    LG Karin
    P.S. Sachen „aufhübschen“ war schon auch immer meins, z.B. auch graue Kleider vom Flohmarkt(die ich gern mag) mit Häkelblumen verzieren…leider klappt die Überzeugungmethode jetzt nicht mehr so gut wie früher, meine Mädels durchschauen mich langsam…

  26. 33
    | Vicky meint:

    Du entfernst danach den Faden vom kräuseln? Das verstehe ich nicht ganz?
    bin schon fast fertig mit meinem schönen kleid.

    • Hallo Vicky,

      ja, damit die Kräuselfäden nicht spannen, kannst du sie, nachdem die Stufen angenäht sind, entfernen.

      Liebe Grüße,
      Ina

Trackbacks/ Pingbacks

  1. […] genäht und anschließend auf die Saumlänge eingereiht bzw. gekräuselt werden (wie hier beim Neonkracher […]

Teile deine Meinung mit

Your feedback