pattydoo Nähblog

Nähen lernen, Schnittmuster, Anleitungen und Nähideen

Meine Nähuntensilien, Teil 1

Heute möchte ich euch mein persönliches Repertoire an Nähuntensilien vorstellen. Es ist das Nähzubehör, das ich gerne verwende. Jeder hat natürlich seine Vorlieben und es gibt fast immer Alternativen. Im ersten Teil geht es heute um Werkzeuge zum Abpausen, Schnitt übertragen und Zuschneiden, im zweiten Teil folgen dann Schere, Nadeln & Co.


Zum Schnitt abpausen

In meinem Tutorial #2 hatte ich euch ja schon gezeigt, dass ich gerne Seidenpapier und einen Bleistift zum Schnitt abpausen verwende. Einige benutzen stattdessen lieber Malerfolie und Filzstifte.

Seidenpapier zum Abpausen des Schnittes

Die Nahtzugaben zeichne ich gerne direkt an den Schnitt, nicht auf den Stoff. Für gleichmäßige Breiten ist dabei ein Geo-Dreieck nützlich, oder auch das Handmaß, bei dem die Bemaßung direkt an der Kante beginnt (Foto unten).

Geodreieck

Lange Lineale und Kurvenlineale sind ebenfalls praktisch. Ein Maßband, um die Körpermaße zu messen, sowieso.

Handmaß Maßband

Zum Schnitt übertragen

Dafür gibt es eine breite Auswahl an Hilfsmitteln. Um die Aussenkonturen eines Schnittteils auf den Stoff zu zeichnen, verwende ich bei hellen Stoffen einen weichen Bleistift, bei dunklen einen weißen Buntstift. Innenmarkierungen wie Abnäher oder Nahtlinien übertrage ich z.B. mit Sublimierkreide, die nach einer Weile von selbst bzw. durch Bügeln wieder verschwindet.

Stifte und Sublimierkreide zum Schnitt übertragen

Hier habe ich mal diverse Markierhilfsmittel, deren Anwendungen sowie Vor- und Nachteile aufgelistet. Wenn ihr Anmerkungen und Ergänzungen dazu habt, schreibt mir gerne, dann würde ich die Tabelle korrigieren bzw. erweitern. (Klick auf die Tabelle zum Vergrößern.)

Stoff Markierstifte

Zum Zuschneiden

Die Investition in eine gute Stoffschere wirkt sich enorm auf den Zuschneidespass aus. Es gibt gute und günstige Modelle ab 12 Euro. Oder man investiert etwas mehr in eine Schere aus Edelstahl. Diese liegt angenehm stabil in der Hand, ist wunderbar für schwere Stoffe und hat den Vorteil, dass sie geschliffen werden kann und dadurch sehr langlebig ist. Mit der Schraube kann zudem die Schneidkraft der zwei Scherenblätter eingestellt werden.

Stoffscheren

Allerdings kann das Gewicht bei großen Zuschnittmengen die Hände ermüden und man muss höllisch aufpassen, dass die Schere nicht runterfällt. So ist es mit meinem guten Stück aus meiner Ausbildung geschehen. Seitdem treffen die Scherenblätter nicht mehr exakt aufeinander…hmpf..

In einigen Beiträgen hatte ich ja schon den Rollschneider erwähnt – seitdem ich ihn habe, kann ich nicht mehr ohne. Es macht echt Spaß mit diesem Ding zu arbeiten! Eine Schneidematte und ein Patchworklineal mit dem man z.B. Schrägbänder exakt zuschneiden kann, gehören unbedingt dazu. Für kleine Rundungen, Ecken nach innen und Knipse, also kleinen Einschnitten an der Stoffkante, ist ein Rollschneider jedoch nicht geeignet.

Rollschneider, Schneidematte und Lineal

Weitere Basic-Näwerkzeuge zeige ich euch im zweiten Teil

Da ich neugierig und offen bin, Neues auszuprobieren, würde ich mich sehr freuen, wenn ihr mir eure Erfahrungen und Lieblings-Basic-Werkzeuge im Kommentar hinterlasst.

Happy Sewing,
Eure Ina

Das könnte Dich auch interessieren:

Kommentare

  1. Liebe Ina!
    Es war mal wieder sehr interessant, Dir über die Schulter zu schauen. Meinen Rollschneider mag ich auch sehr gerne. Leider werden die Klingen immer sehr schnell stumpf. Und der Nahttrenner ist sowieso mein liebster Freund. ;o)
    Liebe Grüße
    Urlike

  2. Liebe Ina!
    Du gibst immer Super Tipps!!! Ich liebe deine Sei total! Ich habe noch zwei Tipps für die Leser hier. Wer Taschen näht mit Schultergurt aus Stoff (wie ich) kann auf einen Streifenwender nicht verzichten. Das ist ein langes schmales Werkzeug und kostet 6€. Und noch was unkonventionelles. Ich Nähe kleine Handytaschen und nach dem Wenden um die Ecken gut rauszuholen nehme ich einen Drumstick (Schlagzeug) von meinem Freund ;) aber ein Längerer kochlöffel tut es auch. Beim Drumstick sind die enden etwas schmaler, das ist einfacher.
    Zudem liebe ich meine Druckknopfzange für Jersey Knöpfe. :)
    Liebe Grüsse von der Namensschwester

  3. Ohne meinen Rollschneider, meine Wonderclips und dem Air Erasable Pen von Sewline könnte ich nicht mehr werkeln. Und natürlich Kam Snaps, aber die habe ich, seit ich vor einem Jahr mit den Nähen begonnen habe. Und die ganzen anderen vielen kleinen tollen Helferleins…
    lieber Gruß
    dodo

  4. 5
    | Christine meint:

    Hallo Ina,
    gratuliere zum Abschluss (besonders mit KLeinkind!). Toll.

    Deine Stoffe sind wirklich schoen, modern, interessant und cool. Waere es moeglich zu erfahren, wo Du sie kaufst? Eine Internetquelle vielleicht?
    Ich lebe in Toronto und habe Schwierigkeiten guenstige Stoffe zu kaufen, die mir wirklich gefallen. Es gibt natuerlich gute Geschaefte, die „hip“ sind, aber die sind auf die Dauer einfach zu teuer.

    Habe uebrigens die kleine Kellerfaltenkosmetiktasche fertig. Einfach suess!!!! Tausend Dank nochmal fuer Dein Tutorial.

  5. Hallo,
    ich habe auch einen Rollschneider. Leider fehlt mir noch eine große Schneidmatte um ihn endlich einzusetzen. Gibt es die irgendwo günstig(ich bin auch gewerbetreibend)?
    Ansonsten benutze ich auch gern Kochlöffel, Essstäbchen und Ähnliches zum Wenden von „Schläuchen“.
    Was ist der Unterschied zwischen Minen- und Bleistift? Ich war immer der Meinung Bleistift entfernt sich auch leicht aus dem Stoff, oft schon eher als mir lieb ist?!
    LG Karin

  6. Ich freue mich immer wieder über kleine Helferlein und bin so nach und nach zu einer super Auswahl für meine Arbeiten gekommen. Zusätzlich zu deinen Werkzeugen nutze ich noch sehr gerne:
    • Einen kleinen Klebepen
    • einen Zirkel für die runden Vorlagen
    • Moosgummi für meine Schnittvorlagen – flexibel und stabil zugleich, man muss nur sehr mit dem Rollschneider aufpassen ;)
    • für kleine Strecken und Rundungen den kleinen Rollschneider, für dicke Stoffe und lange Strecken den großen
    • ein Armnadelkissen (das ist schon fast angewachsen)
    • ein Feuerzeug, um Gurtbandenden zu „veröden“
    • und meine neuste Errungenschaft: Eine Kreisschablone, auch ganz toll für Filz

    Und da ich ab und zu mal übers Ziel hinaus pieke: Eine große Packung Pflaster! :D

    Herzliche Grüße von Maren

  7. 8
    | Gosia meint:

    Hallo liebe Ina,
    Ich bin auch seit einem Jahr dabei, näh abhängig . Ich habe schon viele Projekte von dir abgequckt. Ich habe mir von einem Jahr eine Singer Tradition für 99 Euro damals gekauft. Ich wollte als Anfänger nicht so viel Geld ausgeben. Falls mir das nähen doch nicht gefällt. Aber ich habe mich einfach verliebt. Es macht mega Spaß. Jetzt überlege mir eine Overlockmaschine zu kaufen. Es gibt auf dem Mark auch gute Maschinen mit einem sogenannten Overlockstich. Ich bin momentan nicht sicher was ich kaufen soll. Ein richtige Overlockmaschine oder eine bessere als ich jetzt habe die deutlich mehr kann mit dem Overlockstich. Was würdest du empfehlen? Welche Maschinen hast du wenn ich fragen darf?ich würde mich auf deine Antwort sehr freuen. Vielen Dank im Voraus und liebe Grüße Gosia

  8. Hallo Ina,
    bin bei den kleinen „Lichtern“ dabei d.h. ganz am Anfang! Habe schon Videos von Dir gesehen – sieht alles toootal einfach aus ;-).
    Deine gepunktete / gestreifte Tasche finde ich super! Ich würde diese gerne auch mit diesen Stoffen nachnähen. Wo kann man die Stoffe bekommen?

    Viele Grüße und schon mal danke,
    Lena

  9. 10
    | Steffi meint:

    Hallo liebe Ina,

    Dein Blog ist super und die Videos sind für Nähanfänger super erklärt!
    Jetzt wollte ich Nähuntensilien bestellen, nur wird man im Internet damit ja bombardiert. Wo bestellst du deine Nähuntensilien am liebsten?

    Viele Grüße
    Steffi

  10. 11
    | Veronica meint:

    Liebe Ina,
    Ich schaue mich deine Videos immer wieder und ich finde sie super ! Besser geht nicht ! Vielen, vielen Dank für Deine Grosszügigkeit, was die „Nähegeheimnisse“ betrifft.
    Ich bin Anfängerin, also „technische“ Fragen habe ich noch nicht ! Aber, wenn ich so weit bin, werde ich Dich bestimmt etwas fragen.
    Was ich jetzt wissen möchte ist wo du die orangen Utensilientöpfe gekauft hast. Kann man sie online bestellen?
    Die gefallen mir wahnsinnig gut, insbesonders weil meine Nähemaschine die selbe Farbe hat. Es ist die Maschine meiner Mutter, aber sie funktionniert immer noch hervorragend.
    Liebe Grüsse und noch mal Vielen Dank für deine wunderbare Videos.
    Véronique

    • Liebe Véronique,

      vielen lieben dank für dein Lob! Die Plastik-Behälter heißen POTTICHELLI von Koziol. Du findest sie bestimmt, wenn du googlst.

      Liebe Grüße,
      Ina

      • 13
        | Veronica meint:

        Liebe Ina,
        Noch mal vielen Dank. Ich werde die Behälter bestimmt irgendwo finden.
        Liebe, liebe Grüsse,
        Véronique

Trackbacks/ Pingbacks

  1. […] Wissenswertes rund ums Nähen bieten – so wie über die verschiedenen Bügeleinlagen oder Nähutensilien möchte ich weitere informative Artikel bspw. über Stoffe, Nähgarn, Nadeln und die Nähmaschine […]

  2. […] ersten Teil zu meinen Nähutensilien habe ich euch alles für die Vorbereitung gezeigt, heute geht’s […]

  3. […] für Nähanfänger 10 Dinge, die man als Nähanfänger braucht Meine Nähuntensilien Das richtige Nähzubehör Praktische Helfer: Nähwerkzeuge Mein Workflow & meine […]

Teile deine Meinung mit

Your feedback