pattydoo Blog

Nähen lernen, Schnittmuster und Anleitungen für Nähbegeisterte

Herztäschlein mit Paspel

Herztasche aufgenähtVor einer Weile fragte mich eine Blogleserin wie man eigentlich Herztaschen näht. Und da ich gerade an einen Nähprojekt arbeite, das mit diesen süßen Dingern verziert wird, habe ich die einzelnen Schritte für euch alle mitfotografiert. Wobei meine Herzilein einen klitzekleinen Schwierigkeitsgrad haben: einen schmalen Paspelrand. Den könnt ihr aber auch weglassen.

So sehen die herzallerliebsten Täschlein aus:
Rock mit Herztasche

Für eine aufgesetzte Tasche benötigt ihr zwei Stoffherzen sowie optional einen Schrägstreifen für den Rand. Meinen Streifen habe ich mit dem Rollschneider 2,6 cm breit geschnitten, dann ist der Paspel später ca. 3 mm breit. Das Herz für die Innenseite kann auch aus einem anderen Stoff sein.

Herztasche Schnittteile

Für diejenigen, die mit Paspel nähen wollen, geht’s mit dem ersten Schritt los – alle anderen fangen mit dem zweiten Schritt an.

Schritt 1Schritt 1: Paspel annähen
Zuerst wird das Schrägband mittig gefaltet auf die rechte Seite des Außenherzes genäht. Dabei sind die Schrägbandenden unten, an der Spitze. Versucht, das Schrägband beim Annähen so wenig wie möglich zu dehnen, damit sich die Herztasche später nicht zu sehr zusammenzieht.

Herztasche mit Paspel

Schritt 2Schritt 2: Inneres Herz annähen
Das „Innenherz“ wird rechts-auf-rechts an das äußere Herz genäht. Auf einer geraden Seite bleibt eine kleine Öffnung zum wenden. Tipps zum Nähen von spitzen Ecken findet ihr hier.

Herztasche nähen

Schritt 3Schritt 3: Nahtzugaben abschneiden
Anschließend werden die Nahtzugaben ordentlich gekürzt, vor allem an den Rundungen. An den Spitzen wird vorsichtig bis zur Naht eingeschnitten – paßt gut auf, dass ihr nicht in die Naht schneidet.

Herztasche schneiden

Herztasche selber nähen

Schritt 4Schritt 4: Wenden
Das Schmuckstück wird mit einem der – wie ich finde – unentbehrlichsten Nähwerkzeuge gewendet: einem Essstäbchen!

Herztasche wenden

Herztasche

Schritt 5Schritt 5: Bügeln & Absteppen
Nachdem das Herz mit dem Bügeleisen platt gemacht und fein „getuned“ wurde, wird der obere, später offene Bereich abgesteppt. Dabei liegt die Wendeöffnung unten.

Herztasche bügeln

Herztasche öffnung steppen

Schritt 6Schritt 6: Aufnähen
Zu guter Letzt wird das Schmuckstück unterhalb der Öffnung aufgenäht. Wichtig ist, dass ihr Nahtanfang und -ende ordentlich verriegelt, damit sich die Tasche später nicht löst.

Herztasche aufgenäht

Na, wie gefällt euch mein rot-weißer-Pünktchentraum? Habt ihr Lust bekommen, eure Röcke oder Kleider mit solchen Herzchen zu pimpen?

Den Rest von meinem Nähprojekt zeige ich euch demnächst!

Happy Sewing,
Eure Ina

Das könnte Dich auch interessieren:

Kommentare

  1. Die Taschen sehen klasse aus :) Vielen Dank für das Tutorial!

    Liebe Grüße

    Katharina

  2. Liebe Ina,
    danke für diese tolle Anleitung! Das möchte ich unbedingt mal ausprobieren!!
    Sei lieb gegrüßt von
    Linchen

  3. Daaaanke… werde ich gleich mal ausprobieren. Hoffe, es wird genauso toll wie Deines ;-)

  4. 4
    | Cathrin meint:

    Sieht toll aus, danke für’s Zeigen!
    Du hast die Paspel nur aus dem Schrägstreifen gemacht und NICHT durch eine Kordel o.ä. verstärkt, damit sie plastischer ist, richtig? (so hatte ich es mal bei MyMucki in ihrem Paspeltutorial gelernt)

    Liebe Grüße
    Cathrin

    • 5
      | janine meint:

      Hallo Catrin,
      Ina richtiges Paspelband genommen,da ist die Verstärkung schon fix und fertig eingearbeitet.
      Schrägband ist ein elastisches Band dass doppelt gelegt ist damit man Sachen bzw Ränder zb von Röcken säumen kann.
      Paspelband findet man oft als Randzierde bei kissenbezügen fürs Sofa z.b.
      Gruss Janine

      • 6
        | Ina meint:

        Hi Cathrin und Janine,

        tatsächlich ist der Paspel ohne Kordel, sondern nur ein gefaltetes Schrägband als Randzierde :)

        Liebe Grüße,
        Ina

  5. So, wie du das zeigst sieht das immer alles so einfach aus!
    Schade, dass mir das nicht so leicht von der Hand geht :-(
    Gerade habe ich zum ersten Mal bei RUMS (übrigen zum ersten mal hier entdeckt!) mitgemacht und wer genau hinschaut, der merkt, dass bei meinen vierteiligen Patchworkkissen noch nicht mal die vier Teile exakt aufeinander treffen.
    Diese Herztaschen möchte ich denn ich irgendwann mal ausprobieren!

    • 8
      | janine meint:

      Hallo Pamela,
      nur Mut aller Anfang ist schwer.
      Ich bin auch noch nicht allzu lang dabei und bei vielen habe ich mich gescheut und
      mich doch dazu durchgerungen es aus zuprobieren.
      Fang mit kleinen Dingen an. Und das mit dem geradeaus nähen, auf einem alten Stück Tuch immer wieder
      rauf und runter nähen, dass schafft Sicherheit und Gelassenheit.
      Also dran bleiben toi toi toi…
      Gruss janine

  6. 10
    | Gabriele Niebling meint:

    Liebe Ina

    Das sieht ganz toll aus. Ob es mir auch so gelingt,steht noch in den Sternen.
    Aber ich bin immer für Neues zu haben.
    Ich danke Dir

    Liebe Grüße
    Ele

  7. Die sind ja auch total lieb.
    Ist eine tolle Idee.

    Liebe Grüße
    Manuela

  8. Zuckersüße Vorlage, kann ich bestimmt mal gebrauchen!
    Danke
    Mit sonnigen Grüßen
    Manu

  9. 13
    | Gaby meint:

    Danke für die tollen Bilder,
    vor allem das mit der Paspel finde ich hübsch.
    Bei dir sieht das alles immer so ordentlich und genau aus.
    Liebe Grüße
    Gaby

  10. 14
    | Sandra meint:

    Super schön! Danke Pr. Die tollen Anleitungen von Dir! Macht riesigen Spass, die Sachen nachzunähen… Mein Voku Hila Rock liegt schon bereit

  11. 15
    | Bianca meint:

    Wie schön und exakt gearbeitet!!! :)

    … Das mit dem Essstäbchen ist eine wirklich tolle Idee!

    Muss ich unbedingt mal probieren- wenn frau doch einfach mehr Zeit hätte!!! ;)

    LG, Danke für die vielen Anregungen, die du uns immer zur Verfügung stellst!!!!

  12. Richtig toll erklärt, eilen Dank. Ich hätte es um einiges komplizierter mit unschönem Ausgang genäht… ;-)
    Liebste Grüße Sternbien Kerstin

  13. 17
    | Maria meint:

    Ach nein, wie goldig! Kommt beim nächsten Projekt auf jedenfall mit ran!

  14. 18
    | Petra meint:

    Liebe Ina,

    ganz entzückend Deine Herztäschlein und wieder so wunderbar erklärt.
    Danke.
    Ich nähe gerade eine Wendy, die könnte frau damit auch verzieren, vielleicht für Teenies.
    Auf jeden Fall behalte ich diese Anregung im Kopf.

    Liebe Grüße

    Petra

  15. Sehr schöne Anleitung und interessant das Wenden mit einem Eßstäbchen, hatte ich so noch nie gesehen, quälte mich neulich mit dem Wenden einer Öse für eine Tablet-Tasche. Geht so was auch mit dem Eßstäbchen oder nimmt man da die Sicherheitsnadel?!
    Die Herzen probiere ich auch mal, vielleicht als kleine dekorative Außentasche.

    Gruß
    schurrmurr

  16. 20
    | Charlotte meint:

    Ich habe Herzchen in den Augen, so hübsch ist das! <3 In drei Wochen habe ich auch endlich wieder Zeit zu nähen, da wird alles nachgemacht, was du in letzter Zeit gepostet hast. Juhu!
    Viele liebe Grüße!

  17. wirklich herzallerliebst! :o)

  18. 22
    | Petra H. meint:

    Super, dass gefällt mir total gut. Bin sehr gespannt auf Deinen rot-weißen Pünktchentraum. Wie immer super erklärt.
    Danke dafür!

    LG Petra

  19. 23
    | Peggy meint:

    Liebe Ina,
    das ist wieder eine schöne Idee. Ich war heute dienstlich in Berlin und habe vor Ort mal gegoogled, wo denn Volksfaden ist – war ganz in der Nähe. Also nix wie hin! Das ist ja ein toller Laden und ich habe gleich zugeschlagen. Den Rockstoff für meine kleine Große habe ich also und nun auch noch ne feine Taschenidee. Aber vielleicht warte ich mal auf dein Projekt, dann wird der Rock vielleicht was ganz anderes mit süßen Herzeltäschchen. Bin schon gespannt.
    Liebe Grüße,
    Peggy

  20. 24
    | Julia meint:

    Liebe Ina,
    die Herztaschen sind wirklich sehr hübsch! Sie haben mir so gut gefallen, dass ich mich auch direkt mal daran versucht habe. Nun nähere ich mich dem Ende und stehe vor einem kleinen (Anfänger?)problem.
    In Schritt 6 wird das Herz auf den anderen Stoff genäht. Aber wie hast du das genau gemacht? Hast du über die weiße Naht noch einmal drüber genäht, oder gibt es eine Methode, mit der man die Naht überhaupt nicht sieht?
    Liebe Grüße und ein großes Dankeschön für all die tollen Tutorials!

    • 25
      | Ina meint:

      Liebe Julia,

      es freut mich, dass du Lust bekommen und gleich losgelegt hast!

      Die Naht zum Aufnähen der Tasche beginnt an einem Ende der Naht von Schritt 5 und endet am anderen Ende dieser Naht. Ich habe genau am Ende der Öffnung angesetzt, gut verriegelt, dann das Herz im unteren Bereich angenäht und am anderen Ende auch wieder gut verriegelt.

      Ist es jetzt verständlicher ?

      Liebe Grüße.
      Ina

      • 26
        | Julia meint:

        Ahhhh :-) Dankeschön. Jetzt hab ichs verstanden :-) Hab das ganze Herzchen abgesteppt und dann ist eine Naht zuviel…. Neuer Versuch :-)

  21. 27
    | Reni meint:

    Liebe Ina,
    du bist die Rettung. Hab grad die Pumphose genäht und als ich fertig bin, sehe ich ein klitzekleines Loch im Stoff :-((. Mit ner Herztasche kann ich das kaschieren ;-)))
    Vielen und sonnige Grüße
    Reni

  22. 28
    | Koko meint:

    „Paspelband selber machen“
    Ich habe mir einen Paspelfuß gekauft (ich nähe übrigens mit einer alten Pfaff Tiptronic). Den Fuß ohne doppelten Stofftransport einsetzen. Einen etwa 3cm breiten Streifen quer aus dem Stoff schneiden oder fertiges Schrägband verwenden. Streifen um die Kordel ( 2-etwa 4mm Ø) schlagen und um die Kordel straff halten. Paspelfuß auf Stoff mit darunterliegenden Kordel absetzen und nähen.
    „Paspelband zwischen einer Naht setzen“
    Zwei Stofflagen rechts auf rechts bündig, dazwischen das fertige Paspelband, aufeinanderlegen, Paspelfuß über alle 3 Stofflagen auf die Kordel aufsetzen und nähen. Ich habe das mit einem festen Trachtenstoff ausprobiert und war sehr beeindruckt.

Teile deine Meinung mit

Your feedback