pattydoo Nähblog

Nähen lernen, Schnittmuster, Anleitungen und Nähideen

Ordnung im Nähzimmer

garnrollen_halterDie Nähsucht hat euch gepackt? Und damit auch die Sucht nach neuen, schönen Stoffen, Zutaten und Nähwerkzeugen? Ihr wisst nicht mehr wohin mit euren Webbändern, Knöpfen, Garnrollen und Nähzubehör? Das kenne ich! Bei all den vielen Nähprojekten ist es wichtig, den Überblick zu behalten und zwischendurch immer mal wieder für Ordnung zu sorgen. Daher habe ich heute ein paar Tipps für euch, wie ihr eure Nähutensilien schön sortieren und Schnittmuster aufbewahren könnt.

Ordnung_im_naehzimmer

Das praktische Utensilo mit Trennwand kennt ihr ja bereits – stellt es auf euren Nähtisch, um herumliegende Sachen schnell zusammenzuräumen.

Utensilo

Die kleine Utensilo-Variante könnt ihr mit Gardinen-Ösen wunderbar an Haken auf einem Rundholz aufhängen und darin Bänder und Kleinkram in Sichtweite aufbewahren.

utensilo_wand

Ein neues Highlight im pattydoo-Nähatelier sind diese schönen Nähregale, welche uns Angie von Pfalzvilla freundlicherweise gesponsert hat.

nähregal

Jetzt haben 63 Garnrollen und allerhand Nähzutaten einen dekorativen Platz bekommen.

naehzimmer_regal

Die handgefertigten Regalmodule können individuell zusammengestellt werden und bieten mit Holzstangen, Schubladen und Fächern jede Menge Stauraum für alle näh-wichtigen Kleinigkeiten.

Übrigens entwickeln Angie und ihr Team derzeit ein weiteres Möbelstück für Nähbegeisterte – einen Näh-Rollcontainer. Ich bin schon gespannt auf das Ergebnis!

Webband_aufbewahren

Kleine Gewürz-, oder Marmeladengläser eignen sich perfekt zum Sortieren von Knöpfen oder kleinen Zubehörteilen.

knopf_glaeser

In diesem neu lackierten Setzkasten sammle ich kleine Nähschätze.

setzkasten_nähzubehör

Denn wenn die Sachen ordentlich aufbewahrt sind, so dass man sie leicht wieder findet, ist das doch ein guter Grund, sie nicht wegzuschmeißen. Wer weiß, irgendwann kommt vielleicht doch noch die kleine Schnalle oder der alte silberne Knopf zum Einsatz :)

nähzutaten

Superpraktisch für Schnittmuster sind Registermappen – auf die Tabs kommt der Name, in die jeweilige Hülle der gefaltete Schnitt.

schnittmuster_ordnen

Registermappe z.B. günstig in Tiger-Shops oder über Amazon hier

Und Scheren, Gewichte, Maßbänder etc. liegen (nach Feierabend) wohl geordnet in einem Besteckkasten in der Schublade unterm Zuschneidetisch.

besteckkasten_nähsachen

Ein Spielzeug auf das ich der Ordnung wegen nicht mehr verzichten kann, ist dieser Labeldrucker.

dymo_label

Dymo Prägegerät über Amazon | Neon-Prägeband über Amazon

Die geprägten Label sind nicht nur eine praktische Beschriftung, sondern verleihen den Kisten und Boxen gleich einen netten Vintage-DIY-Charakter.

label_beschriftung

Offene Kisten in verschiedenen Größen sind ebenfalls sehr nützlich – nicht nur für Kordeln und Bänder, auch für die Lagerung von zugeschnittenen bzw. angefangenen Nähprojekten.

nähzimmer_kisten

weiße Plastikboxen Variera von IKEA

Dinge, die ich nicht regelmäßig brauche, sind in wiederum geschlossenen Klarsichtboxen untergebracht – so können sie nicht einstauben, sind aber doch gut sichtbar.

nähzimmer_boxen

Klarsichtboxen in verschiedenen Größen Samla von IKEA

Ähm…nun ja – die praktische Aufbewahrung von Stoffen ist ein anderes Thema – darüber schreibe ich dann ein anderes Mal…wenn ich mal wieder Ordnung in meine Stoffstapel gebracht habe. Dann zeige ich euch die pattydoo-Nähecke.

stoffe_bunt

Nicht vorenthalten möchte ich euch jedoch noch einen ganz besonderen Schatz – die handgefertigte Fuchsuhr sorgt zwar nicht direkt für Ordnung, erinnert aber an die Zeit, wenn ich mich mal wieder in ein Nähprojekt vertieft und alles um micht herum vergessen habe (ihr kennt das ja). Unsere tolle Grafikdesignerin Melanie hat sie mir geschenkt.

fuchsuhr

Und wie bewahrt ihr eure Nähsachen auf? War eine Anregung für euch dabei? Oder habt ihr noch einen ultimativen Tipp? Dann immer her damit!

Happy Sewing,
Eure Ina

Das könnte Dich auch interessieren:

Kommentare

  1. Oh danke!!! Das sind ja so tolle Anregungen! Ich bin total begeistert. :-)

  2. Super schöne Ideen, die Schnittmustermappen kommen gleich auf die Einkaufsliste, vielen Dank! :)

    Ich komme nicht aus ohne die praktischen gelb-schwarzen Sortierkoffer aus dem Baumarkt für Kam-Snaps, Druckknöpfe und Reißverschluss-Zipper. Außerdem bewahre ich die größeren Teile in den Rollcontainern aus dem Bauhaus auf (schwarz mit durchsichtigen Schubladen), die man sich je nach Bedarf zusammenstapeln kann. Diese Dinge sind zwar nicht schön, aber letztendlich schaue ich mir ja den umso hübscheren, bunten Inhalt an. ;)

  3. Ja durchaus war ein toller Tipp dabei, nämlich der mit der Einlegemappe. Ansonsten mache ich vieles schon sehr ähnlich wie du. Für den Kleinkram wie Labels, RV-Reiter, Glöckchen etc. habe ich im Baumarkt einen Kunststoffsetzkasten mit kleinen Schubladen gekauft. Beschriftet habe ich die Schubladen nicht, aber ich weiss genau wo was ist. Der steht auf meinem Nähtisch, immer griffbereit.
    Schnittmuster habe ich in Einsteckmäppchen in zwei Ordner. Und grosse durchsichtge Plastikboxen nutze ich wie du für Materiaien die ich nicht dauernd brauche. Dort sind Webbänder, Reissverschlüsse, Klettbänder, Gurtbänder, Bügelbilder und Kam Snaps drin. Die Zange dazu, Lineale, Rollschneider etc. habe ich in einem Rollcontainer (Ikea) unter dem Nähtisch. Dort ist schon so eine Stifteaufbewahrung drin (ähnlich deiner Besteckeinlage :D), wo das ganze Zeug was man öfter braucht drin ist. Und Stifte, Stoff und Papierschere und Fadenschere sind ganz simpel in einem Glas auf dem Tisch. Die brauche ich ja dauernd und darum müssen sie mit einem Griff erreichbar sein.

  4. genial-die pfalzvilla!!! den garnrollenbaukasten habe ich gerade bestellt, so etwas fehlte mir für all meine konen noch. tausend dank für’s vorstellen (natürlich auch der anderen möglichkeiten)
    lg anja

  5. Oh, die Regale sind wirklich toll!
    Zum Thema Stoffe Ordnen gibts ’nen ganz frischen Beitrag auf meinem Blog http://www.stamping-lounge.de :)

    Liebe Grüße

  6. Wunderbar! Jetzt fehlt mir nur noch das Nähzimmer zu den tollen Tipps. :-D
    Ich habe für mich als praktische Lösung zur Schnittmusteraufbewahrung einen Aktenkarton mit Hängeregistratur gefunden. Man kann da wirklich prima ordnen. Z. B. jede Nähzeitschrift in einen Hängeordner. Dazu dann in einzelnen Klarsichthüllen die schon kopierten Schnittmuster, der Heftrand schaut nach oben und ist mit Name und Größe beschriftet. Einziges Problem: Eine Kiste reicht nicht mehr. :-)
    Ansonsten habe ich einige Weidenkörbe und viele weiße CD-Aufbewahrungsboxen aus dem blaugelben Möbelhaus hinter den Glastüren im Wohnzimmerschrank (in letztere passen z. B. auch Garnrollenhalter von *Butinette*). Das sieht auch noch ein bisschen nett aus, wenn man eben kein Nähzimmer hat, wo man die Tür vor dem Chaos verschließen kann. ;-)
    Stoffe stapeln sich in den wohlbekannten transparenten Kunststoffboxen im Schlafzimmer.
    Webbänder werden farblich sortiert auf Pappen gewickelt und in einem Köfferchen aufbewahrt.
    Für Knopfschätze gibts eine Tablettenschachtel, in der man eigentlich seine Medikamente nach Tag und Tageszeit sortiert. :-)
    Ich hab also durchaus so meine Ordnungssysteme, aber ich gebs zu, die quellen immer wieder mal über. So ein Nähzimmer hätte schon was …
    Dann würde ich mir wohl auch die tollen Regale hinhängen. So muss die Aufbewahrung beweglich bleiben.
    Trotzdem, gute Tipps.

    LG Doro

  7. Das sind echt tolle Ideen! Hat vielleicht jemand eine Idee, wie man Schnitte aufbewahren kann? Liebe Grüße, Sophia

    • 8
      | Ulla meint:

      Hallo Sophia,
      ich stecke meine Schnitte in DINA 4 Klarsichtfolien und hefte die alle in einem Ordner ab! ; ) LG Ulla

  8. Vielen Dank für die vielen Ideen. Ich werde mir sicher die ein oder andere abkucken.
    Ganz besonders würde mich interessieren wie du deine Stoffe aufbewahrst. Denn das ist bei mir das Haupt-Chaosthema in der Nähecke. Da bin ich also schon sehr gespannt auf deine Lösungsvorschläge.

    Liebste Grüße
    Fräulein Mai

  9. Dieser Post ist genau was für mich. Gerade letztens war ich bei einem Ordnungseinsatz bei einer Kundin, deren Näh-Ecke ich ordnen durfte. Wir haben uns hauptsächlich um die Stoffe gekümmert, aber deine Ideen für die Aufbewahrung der Garnrollen und des Zubehörs sind wirklich klasse.
    Ich nähe selbst gerne (vor allem Kinderkleidung) und liebäugele schon einiger Zeit mit so einem schicken, selbst gemachten Garnhalter für die Wand. Bin nur nicht sicher, ob sich das eignet, wenn man nicht jeden Tag näht. Die Garne stauben ja auch ein… Vielleicht doch eine unterteilte Box mit Deckel?
    Ich hoffe, du erlaubst mir den Link – hier ein paar Bilder vom geordneten Nähzimmer meiner Kundin: http://www.geliebte-ordnung.de/project/naeh-ecke/
    Herzliche Grüße aus Nürnberg

  10. Hallo!

    Als Fachkraft in der Schneiderei, weiß ich leider nur zu gut wie so eine „Sammlung“ von Materialien ausarten kann. Deine Ideen hier sind sehr nützlich und inspirieren mich total! Nun fehlt mir nur noch die Zeit um gewisse Dinge zu übernehmen und in die Tat umzusetzen. ^-^
    Lg, Rave

  11. 12
    | Ivy meint:

    Da sind einige tolle Tipps dabei.
    Meine Nähecke beschränkt sich leider noch auf einen Minischreibtisch und ein paar Ikeakisten =(
    Aber das ändert sich bald!
    Mein Opa (gelernter Schreiner) baut mir einen Schrank zum praktischen, einklappbaren Nähtisch um *___*
    Da kann ich dann alles ordentlich aufbewahren und es sieht immer aufgeräumt aus, wenn ich mal nicht nähen sollte ;)

  12. So viele tolle Ideen. Wie es bei mir so aussieht gab es am Donnerstag zu sehen :)

    Liebe Grüße
    Rebecca

  13. Das sind wirklich tolle Tips und es sieht alles so wunderbar ordentlich aus. Da sollte ich mir vllt. wirklich mal eine Scheibe von abschneiden, bei mir ist es noch etwas chaotisch. Aber nun habe ich ja einige Anregungen bekommen – vielen Dank dafür. :)

    Und die Fuchsuhr ist ja sooo toll. <3

    Liebe Grüße
    Jen

  14. Ich glaube ich lade dich einmal zum Aufräumen ein. Total klasse sieht es bei dir aus. So tolle Ideen ♥
    Liebe Grüße
    Kerstin

  15. Nachdem bei mir die Nähleidenschaft ausgebrochen ist, habe ich Stück für Stück unser Eßzimmer als kleines Nähstübchen vereinnahmt. So habe ich die Vitrine teilweise ausgeräumt und lagere dort nun meine Stoffe und Nähutensilien. Natürlich habe ich mir auch ein paar schöne Dosen und Behälter angeschafft, um die immer mehr werdenden Bänder, Color Snaps, Verpackungsmaterialien und Stempel sowie Scheren und Rollschneider unterzubringen. Aber das gehört für mich dazu, dass auch die Umgebung ansprechend gestaltet ist. Und ich habe angefangen, Verpackungskartons mit Papier zu bekleben und so als dekorative Aufbewahrungsbehälter zu nutzen. Deine Anregung, die Schnitte in Registermappen zu sammeln werde ich auf jeden Fall übernehmen. Ich habe bisher alles in einer Sammelbox in Klarsichtfolien unterteilt, aber langsam werden es mehr Schnitte und eine Beschriftungsmöglichkeit ist dann von Vorteil.

    • 17
      | Anja meint:

      Ich hab meine Schnitte in Klarsichthüllen in Leitzordnern. Mit Register für „Hose“, „Bluse“, „Pferd“, „Sofakissen“ usw und da dann nur noch unterteilt, wenn es nötig wird.

      Wenn ich die Sachen schon mal genäht hab oder sonstwie Fotos hab oder so, dann kommen die auf ein Deckblatt. Da steht auch immer wo der Schnitt her ist und Stoffmuster tacker ich da auch drauf, damit zB die Sofakissen zum Deckchen für den Couchtisch passen, auch wenn ich das für ne Freundin nähe und nicht vor Ort gucken kann mit den Stoffen.

      Ich mag Ordner aber auch einfach optisch lieber. Stehen hübsch im Regal und sind am Rücken beklebt. Entweder mit Postern (wie bei lustigen Taschenbüchern) und teilweise auch mit gemusterter Tapete. Immer gleich die ganze Regalreihe, auch wenn die erstmal leer sind. Kriegt man sonst nie sauber hin

  16. 18
    | Simone meint:

    Die schmalen Regale sind super schön. Ab damit auf meine Wunschliste.
    Außerdem habe ich einen Tipp für die Ordnung und für Ferrero Rocher Esser wie mich. Diese leeren Plastik Boxen mit Deckel (16 Stück Packung) lassen sich ohne Deckel super in Schubladen einsetzen und variabel anordnen. Mit Deckel passen jeweils zwei neben- oder über einander perfekt ins CD-Regal Benno (IKEA). Und da diese Boxen durchsichtig sind, hat man den perfekten Überblick über alle kleinen Sächelchen.

  17. 19
    | Kassandra meint:

    Liebe Ina,
    deine Website ist echt klasse!!!
    Du kannst so gut nähen.
    Ich habe auch schon einige deiner Sachen ausprobiert.
    Könnte ich mich ggf. auch wieder abmelden, also meinen Kontostand und alle Daten löschen?
    Ich verfolge Deinen Blog immer noch mit großer Begeisterung.
    Weiter so!
    Kass

  18. Tolle Ideen, aber leider nicht umsetzbar, wenn man nur einen Schreibtisch an Fläche hat, auf dem sich auch noch ein PC und Drucker befindet. Ein eigener Hobbyraum ist mein Traum und ich werde sicher einige der Ideen im Hinterkopf behalten.

  19. 21
    | Eily meint:

    Danke für die Tipps. :) Ich bin erstaunt, wieviele davon ich sogar schon von mir aus umgesetzt habe.

    Einen günstigen Labelmaker mit hübschen Buchstaben gibt es bei Hema.

    Und stabelbare Plastikboxen kaufe ich bei Muji, da ich die nicht mag, die oben breiter werden, was bei Ikea leider immer der Fall ist. Die sind milchig, was ich sehr schön finde, wenn ich nicht unbedingt sehen muss, was drin ist.

    Und für meinen Stoff hab ich mir eine entzückende, alte Glasvitrine bei ebay geschnappt, die ich innen blau und außen weiß angemalt habe. Sieht immer schön frisch aus. ;)

    Und ich hab meine Nähecke in mein Mini-Schlafzimmer gefummelt. Kleiner Beistelltisch für die Nähmaschine, drüber ein Regal für Gläser und Dosen und dann noch meine Stoffvitrine. Ist eng geworden aber geht super. Als Schlafzimmer braucht man ja keinen Tanzsaal. Hauptsache, man kommt ins Bett.

  20. Wow! Ich hätte wirklich sooo gerne ein eigenes Nähzimmer, wo ich die Nähmaschine einfach stehen lassen kann und ich alles passend einrichten kann!

    Ich finde diese Regale so schön und die anderen Ideen auch ;o) Bei mir muss alles immer im Schrank stehen… Aber irgendwann werde ich hoffentlich mein Kreativ-Zimmer haben und dann werde ich diese tollen Ideen verwenden! :-)

  21. Hallo Ina,
    das sind tolle Anregungen. Ich möchte mein Nähbereich auch neu ordnen. Bin etwas unglücklich mit dem kreativen Chaos hier und da passen deine Tipps wirklich super. Ein erster Schritt ist bei mir schon getan, mein Mann hat mir einen Nähregal ähnlich wie bei dir gebaut, so sind die Garnrollen schön sortiert und übersichtlich. Weiter bin ich aber noch nicht gekommen…
    Das mit dem Besteckkasten ist eine super Idee und das mit den Boxen werd ich dann wohl auch endlich übernehmen.
    Danke für die schöne Inspiration
    liebe Grüße
    Jana

  22. Hallo liebe Ina,
    da sind ja wieder ganz tolle Ideen dabei. So eine bzw. gleich mehrere Registermappen muss ich mir auch bald mal zulegen. Mein Ordner platzt aus allen Nähten.
    Die Regale sind auch wunderschön!
    Ich wollte dir noch zeigen, wie ich meine Stoffe falte und aufbewahre. Die Methode wende ich jetzt schon über ein Jahr an, und ich habe immer Ordnung in meinen Stoffen.
    http://stickuhlinchen.blogspot.de/2014/04/stoffe-falten-sortieren-tutorial.html#more
    Vielleicht ist das ja noch ein Tipp ?! Viel Spaß damit.
    Ganz liebe Grüßle
    Kristin

  23. 25
    | Lexy meint:

    Hallo Ina,
    In meinem Zimmer habe ich eine Nähecke wo ein Tisch mit meiner Nähmaschine steht. Über diesem Tisch hängt ein Regal und in dem Regal sind meine Stoffe. Ich habe sie heute mal wieder gefaltet, aber ich hätte gerne etwas praktischeres. Vieleicht kannst du mir weiterhelfen.

    Liebe Grüße,
    Lexy

  24. 26
    | Gabi meint:

    Hallo liebe Ina, erstmal vielen dank für die vielen Anleitungen und Erklärungen. Es passt vielleicht nicht ganz zum Thema, aber ich muss mal etwas wegen nähfreien Druckknöpfen fragen. Ich habe hier eine no name Zange eigentlich für Nieten. Wenn ich aber im Internet stöbere werden oft mit den Köpfen Aufsätze für Zangen mitgeliefert. Ob die wohl auch auf eine noname Zange passen? Genauso die Knöpfe, ist es wirklich so, dass es da gar keinen allgemeinen Standard gibt und man sich wirklich für eine Marke entscheiden muss und dann an diese gebunden ist, ausser man möchte 5 Zangen liegen haben? Oder gibt es da schon universelle Zangen, Aufsätze, Knöpfe? Hast Du da Erfahrungen mit?
    Danke schon im Vorraus
    Gruß
    Gabi

  25. Danke für die vielen Tipps., Ordnung schaffen ist gerade mein großes Thema. Einiges sortiere ich ähnlich wie du, bei anderen nehme ich mir gerne eine Anregung von dir, z. b. das Beschriften mit dem Prägegerät, finde ich ja super. Das werde ich mir auch bestellen.
    Liebe Grüße
    Ute

  26. 28
    | Regina Adler meint:

    Hallo Ina, ich bin erst seit kurzer Zeit nähverrückt und finde die Anregungen und Videos toll. Zur Zeit besuche ich einen Nähkurs.
    Zum Aufbewahren und Mitnehmen meiner wichtigsten Nähutensilien habe ich mir eine innen beschichtete Bestecktasche genäht. Darin sind nun immer die Stoffschere, die Zickzackschere, Bandmaß, Rollschneider, Stecknadeln und ein Textmarker zum Anzeichnen untergebracht.
    Liebe Grüße und der Wunsch nach noch ganz viele Ideen
    Regina

  27. Supertolle Tips kann man vieles von übernehmen.

  28. 30
    | Elke meint:

    Hallo Ina, freue micht sehr das ich an der Verlosung Teilnehme. Habe noch nie was gewonnen !!! Warten wir es mal ab vieleich habe ich auch mal Glück.
    Deine Aufbewahrungs Artikel finde ich super, dass Prägegerät – Mappe für Schnittmuster – werde ich mir schnellmöglich bestellen. Verschiedene Teile habe ich schon. Aber es ist immer wieder schön was neues zu entdecken. Danke dafür.
    PS. deine Schnittmuster sind SUPER…………………………………………………………… Mfg Elke

  29. 31
    | Börngen,Manuela meint:

    vielen lieben dank für diese schöne Inspiration jetzt weiß ich was mein Nähzimmer noch alles braucht

    lg.Manuela

  30. 32
    | Verena meint:

    Wow! Ich bin begeistert! Da macht Ordnung halten richtig Spaß. Und das sage ich, als totaler Aufräummuffel.
    Das Regal für Garn- und Bänderrollen ist echt super! Ich hab das totale Chaos in Kisten.

  31. 33
    | carola kuhn meint:

    herzlichen dank, das ich,einfach nur weil ich deinen newsletter abonniert habe,bei deiner verlosung dabei sein darf..jetzt muss ich nur noch gewinnen ;-)
    sonnige grüße
    caro

  32. Oh Ina, das sieht ja toll aus. Ich habe schon etliche deiner Tipps umsetzen können. Ordnung bei meinen Nähutensilien ist besonders wichtig, weil ich kein separates Nähzimmer habe, sondern mich in einem Teil unseres Büros eingerichtet habe. Die Schnitte habe ich bisher in Klarsichthüllen und dann in Stehordnern untergebracht. Aber dein Tipp mit der Sammelmappe gefällt mir fast noch besser, zumal die gefalteten Schnittmuster ja doch ein gewisses Volumen haben.
    Ich beziehe deinen Newsletter ja schon seit langem und hüpfe mal wieder gerne in deinen Lostopf.
    Liebe Grüße, Christa,

  33. 35
    | Christine meint:

    Hallo,

    wieder eine tolle Verlosung, da ich gerade die Renovierung meines Nähzimmers genehmigt bekommen habe, „1000“ Stoffe und Kleinkram einmal raus und dann wieder rein, mein Mann ist begeistert. Aber er darf Regale an die Wand bohren und schon hat er auch was davon. Für die tollen Regale wäre noch Platz, BITTTTTE.
    Ansonsten hier noch meine Lieblingsaufbewahrungsmöglichkeit für Scheren, Lineale usw., das » POTTICHELLI von Koziol, an eine Leiste oder Klebehaken angebracht, in tollen Farben, super.
    Liebe Grüße
    Christine

  34. 36
    | Manuela Flüchter meint:

    Liebe Ina, danke für die immer neuen Anregungen, ob für“s Nähzimmer oder zum nähen, als Schnitt oder zur Ausführung. Ich freue mich dass ich Deine Seite gefunden habe und mache fast jeden Tag etwas an der Nähmaschine.
    Man kann schon sagen, ein Tag ohne Faden ist ein verschenkter Tag. Nochmals:
    Ganz lieben Dank Manuela

  35. 37
    | Chrissie meint:

    Liebe Ina,

    vielen Dank für die Anregungen zur Ordnung im Nähzimmer. Gerade als Nähanfänger ist man irgendwann überfordert… so war das zumindest bei mir. Man braucht hier einen speziellen Garn in diversen Farben, einen Rollschneider, Nadeln, Bänder, Knöpfe, Reißverschlüsse und es sammelt sich von Projekt zu Projekt immer mehr an Material an. Da ich leider noch keine wirkliche Ordnung habe und mir dazu auch die Inspiration fehlte, hat mein Freund meine Nähutensilien in eine Kiste in den Schrank verbannt – er hasst Unordnung (dabei war das gar keine Unordnung, sondern lediglich ein kreativer Arbeitsplatz). Mit einem so schönen Regal dürfen meine Nähsachen vielleicht wieder in unser Arbeitszimmer einziehen. Alles schön geordnet und v.a. bunt. So macht nähen Spaß. :-)

    Liebe Grüße,
    Chrissie

  36. 38
    | Birte meint:

    Liebe Ina, das sind tolle Ideen zur Aufbewahrung. Ich habe das Glück, einen Tischler als Nachbarn zu haben. Er hat mir aus unterschiedlichen alten Nähmaschinenschubladen, zwei großen Druckersetzkästen und diversen anderen Schubladen. Somit ist ein tolles Designer Stück entstanden, das auch noch praktisch ist. Gerne schicke ich ein Foto.
    Liebe Grüße, Birte

  37. 39
    | Corina Stache meint:

    Das ist ja genial. Ordnung und einen tollen Überblick . Eine sehr schöne Anregung.

  38. Super schöne Regale :) Auch ich habe meine Schnittmuster in solchen Registermappen…gab es jetzt schon zweimal beim Discounter und ich habe beidesmal zugeschlagen, es werden ja immer mehr Schnittmuster. :)

    Lg
    Ursula

  39. 41
    | Jenny meint:

    Perfekt für die unterbringung aller Nähsachen is ein altmodischer Apothekerschrank, TAUSENDE kleiner Schubladen und wer auf den Look steht für den gibt es einfach nichts besseres :) aber die hier abgebildete Variante ist auch sehr schick :P wenn auch vielleicht nicht ganz ungefährlich wenn es darum geht ein Staubmagnet zu sein.

  40. 42
    | Steffi meint:

    Super Verlosung ;-)

  41. 43
    | Jutta H. meint:

    Ich war schon immer ein Fan von dem sauber aufgeräumten Hintergrund bei den Tutorials.
    Vielen Dank, dass wir alle an der Verlosung teilhaben dürfen.

  42. 44
    | manuela meint:

    Ich würde so gerne gewinnen, da ich ein Ordnungs-Freak bin! :o)

  43. Hallo liebe Ina wie immer hast du ganz tolle Ideen zum Odnung halten. Ich bewahre meine Schnittmuster zum teil in Ordnern und diesen Registermappen auf. Die finde ich auch klasse, da man alles auf einen Blick erkennen kann und nicht lange umblättern muss. Den Stoff bewahre ich in großen Durchsichtigen Kisten mit Deckeln auf, so staubt nicht alles ein und man sieht von außen was für Schätze so noch vorhanden sind. Vielen Dank dass es so ein Wunderschönes Regalsystem zu Gewinnen gibt. Das wäre eine super Möglichkeit die Bänder und Garne zu Ordnen und auf einen Blick zu sehen welches Garn zu welchem Stoff gerade passt. Liebe Grüße , wünsche dir und deiner Familie und den fleißigen helferlein eine schöne Zeit.
    Inge

    • 46
      | ingrid meint:

      Ich habe auch vieles von meinem Nähkram in den durchsichtigen Ikeakisten. Einen Deckel habe ich jeweils auf einen Rolli für Blumen (aus dem Gartenmarkt) geschraubt und kann so die ganzen Stapel – vorsichtig- hin-und herschieben. Da sie so in eine kleine Niesche passen ist es praktisch zB zum Saubermachen und ich kann die Kisten leicht umsetzen wenn ich eine Kiste von unten benötige.
      Zwei Rollis habe ich mit größeren Kisten und einen mit kleineren.

  44. In Ikeakisten habe ich meine Sachen!
    Aber so ordentlich wie in den Regalen ist es leider nicht!
    Tolle Verlosung!

    LG Fratzi

  45. Tolle Ideen!!
    Aber so ein Regal könnte mir auch hut gefallen ;-)

    Meine Schnittmuster habe ich aufgerollt in leeren Müslidosen aufbewahrt. Diese noch beschriftet und schon findet man sie schnell wieder!

    LG Susanne

  46. 49
    | Katharina meint:

    Liebe Pattydoo,
    wo wurden eigentlich die Gewinner des Regals veröffentlicht bzw. sind diese schon informiert worden? :)

  47. 50
    | Susanne meint:

    Hallo Ina,
    Ich bin auf deinen Blog gestoßen und sehr begeistert :-) seit einiger Zeit hat mich das Nähfieber auch wieder gepackt und ich möchte wieder mehr für meine Kinder nähen :-)
    Da ich nicht viel Platz habe durchstöber ich auch wie andere ihre Sachen praktisch ordnen. Da konnte ich bei dir vieles finden :-) und wollte gleich mal fragen wo du die Gewürzgläser gefunden hast? Und waren die Aufkleber schon drauf?
    Freu mich schon mich weiter inspirieren zu lassen ;-)
    Vielen lieben Dank schonmal für deine Antwort :-)
    Lieben Gruß
    Susanne

Trackbacks/ Pingbacks

  1. […] (z.B. dieser hier) aufgehangen werden. Bei Gelegenheit werde ich euch zeigen, wie das in meinem Nähzimmer […]

Teile deine Meinung mit

Your feedback