pattydoo Nähblog

Nähen lernen, Schnittmuster, Anleitungen und Nähideen

Meine Nähhelferlein

stylefix_klebeband1Vor einiger Zeit stellte ich euch mein Basic-Nähzubehör vor (Teil 1 & Teil 2), heute möchte ich euch mal meine „Zweitausstattung“ zeigen. Denn obwohl ich in meiner Schneiderausbildung lernte, Nähprobleme oder Kniffligkeiten mit einfachen Mitteln zu lösen, bin ich mittlerweile großer Fan von praktischem Zubehör. Zudem probiere ich gerne neue Sachen aus. So manchen Euro dafür kann man sich sparen, aber in das ein oder andere nützliche Ding ist er gut investiert.

Denn mit praktischen Tools spart der Nähnerd Nerven, kommt schneller voran und kann noch mehr feine Sachen nähen!

Useful Sewing Tools

Diese kleinen Klamern sind mittlerweile unverzichtbar für mich, ihr habt sie hier schon oft gesehen: Wonderclips sind perfekt, um Falten oder Materialien wie Jersey, Kunstleder oder Wachstuch zu fixieren.

Clover Wonderclips

Fadenraupen von Overlocknähten, die nicht abgeschnitten werden dürfen, weil die Naht sonst aufgeht, könnt ihr mit einer stumpfen Sticknadel oder mit dieser sogenannten Repassiernadel einziehen. Dieses Tool ist ebenfalls praktisch zum Einziehen der Fadenenden bei Cover-Saumnähten.

U-Boot_Workflow03

Mit beidseitigem Klebeband könnt ihr Applikationen, Webbänder, Reißverschlüsse oder aufgesetzte Taschen befestigen, so dass sie beim Annähen nicht mehr verrutschen. Stylefix von Farbenmix ist schön schmal, es klappt aber ebenso mit Fotoklebeband.

stylefix_klebeband1

Eine Entdeckung, die ich kürzlich machte, als ich die Ballpumpe meiner Kleenen aufräumte: dieses Ding erzeugt wunderbare Druckluft, um den Unterbau der Nähmaschine oder das Innere der Overlockmaschine von Fadenresten und Staubflusen zu befreien!

Nähmaschine mit Druckluft säubern

Ohne mein Handmaß geht nichts! Die Skala beginnt direkt an der Kante, so dass es perfekt zum Abmessen von Naht- und Saumzugaben geeignet ist. Das Nähmaß aus Metall mit Schieber ist die bügelsichere Variante. So wie das Saummaß, das Constanze neulich hier zeigte.

Handmaß - Sewing Ruler

So ein Fadenknipser ist der perfekte Begleiter beim Overlocken, die Fadenraupen werden damit ratz-fatz abgeschnitten. Bei Stoff & Stil gibt’s eine günstige Variante, aber ich schwöre auf den Clover-Deluxeknipser. Kann man haben, muss man aber nicht ;)

Clover Garnschere

Superpraktisch zum Wenden schmaler Schläuche für Top- oder Taschenträger ist eine Wendenadel. Pssst…es geht aber auch einfach mit Nadel und Faden – siehe Blusenupcycling Schritt 2.

Prym Wendenadel

Und noch ein kleines Ding (das man nicht unbedingt braucht), ist so eine Ausgleichsplatte. Um den Nahtbeginn bei unterschiedlich hohen Stellen, z.B. bei einer aufgesetzten Tasche, zu erleichtern, wird es unter den hinteren Teil des Nähfüsschens gelegt. In meinen Nähvideos zeige ich, dass auch ein dick gefaltetes Stück Stoff diesen Zweck erfüllt.

husquarna ausgleichsplatte

Und auf welches spezielle Nähzubehör schwört ihr? Oder welches Tool verstaubt in eurer Nähtisch-Schublade, weil es eurer Meinung nach völlig überflüssig ist?

Happy Sewing,
Eure Ina

P.S. Die neuen Schnittmuster für Männershirts (S bis XXXL) sind fast fertig, das Video ist noch in Bearbeitung – ich hoffe, dass wir es bald veröffentlichen können.

Das könnte Dich auch interessieren:

Kommentare

  1. 1
    | Grit meint:

    Hey Ina,
    Mein wichtigstes Hilfsmittel ist momentan leider der Nahttrenner. Ich glaube, derzeit mache ich jede Naht mindestens 2x. Wenn ich hier schon so tolle Sachen zum Nachmachen finde, sollen sie schließlich auch schick werden und nicht so halb-lebig…
    Ein schönes Wochenende noch und genießt das tolle Herbstwetter
    Grit

  2. Stylefix finde ich auch eine super Sache. Gerade beim Reißverschluß annähen in Taschen und Täschchen nutze ich es immer. Da verrutscht nix mehr und alles klappt wunderbar. Auch das Handmaß ist hier viel im Einsatz. Nicht nur beim Saum auch bei kurzen Abständen nehme ich es schnell zur Hand.
    …das mit der Druckluftpumpe ist eine super Idee – kannte ich so noch nicht – nur die Spraydose mit Druckluft.
    LG Bärbel

    • 3
      | Lilamaus meint:

      Hallo zusammen,
      ich verstehe nicht wie man mit diesem Stylefix oder doppelseitigem Klebeband nähen soll. Wenn die Nähmaschinennadel in den Kleber kommt, verklebt sie ebenfalls und die Maschine fängt an zu stottern, rumpeln und „rauchen“ ? Mir ist das schon mit Klebe-Klettband passiert! Wie macht ihr das?

  3. Oh, ich brauche unbedingt eine Ausgleichsplatte! Bzw. ein improvisiertes Irgendwas dafür :)

    Besonders häufig benutze ich:
    – Pucks als Stoffgewichte :D (hat mir ein Freund beim Ausmisten geschenkt)
    – Schneiderkreidestift
    – 50 cm-Lineal, Kurvenlineal und Maßeinteiler (dieses zieharmonikaartige Dings), wenn ich Schnittmuster oder Verzierungen bastle. Besonders das letztere ist für mich unverzichtbar, weil ich sehr klein bin, immer kürzen muss und daher Knöpfe meistens anders positionieren muss als im Schnitt
    – mit dem Prym-Wendeset komme ich deutlich besser klar als mit der Wendenadel
    – Durchzugsnadel. Oder wie immer das Ding heißt, mit dem man Kordeln oder Gummis einzieht. Sicherheitsnadeln gehen mir immer auf und pieken mich …

  4. Bei deiner Liste kann ich fast überall einen Haken machen, obwohl ich nie Kleidung nähe. Die Ausgleichsplatte habe ich gerade heute ständig für dicke Lagen bei kleinen Täschchen benutzt, weil meine Diva sonst gar nicht transportiert. Allerdings hat meine NäMa so viel Kraft, dass ich heute die Ausgleichsplatte gleich beim Verriegeln angenäht hat. *lol*
    LG, Rike

  5. 6
    | Petra meint:

    Hallo Ina,

    Dank Deines tollen Blogs bin jetzt auch stolze Besitzerin von Wonderclips und gebe sie nicht mehr her.
    Von Prym gibt es ein Parallelkopierrad ( ich habe noch einen ältere Version), das ist wirklich unentbehrlich für mich, um die Nathzugaben anzuzeichnen.
    Vielen lieben Dank für die tollen Tipps und
    Liebe Grüße
    Petra

  6. Unbedingt diese Hebeplatte oder Ausgleichsplatte. Mein absolutes Lieblingstool. Leider auch unverzichtbar: der Fadentrenner. ;) das mit der Ballpumpe war mir neu, ob wohl auch eine Luftballonpumpe geht?

  7. Liebe Ina,
    Ich kann hier beinahe alles, was du oben im Text vorgestellt hast, einen Haken machen. Lediglich diese Ausgleichplatte besitze ich nicht und bisher kam die Druckluft aus Dosen. Ich glaube da werde ich mir auch mal eine Ballpumpe zulegen.
    Außerdem bin ich ein großer Fan von Quiltsicherheitsnadeln, damit hefte beinahe alles, was länger geheftet bleiben soll.

    Alles liebe

    Judith

  8. 9
    | Frau Mani meint:

    Liebe Ina,
    den Tipp mit der Ballpumpe hab ich sofort umgesetzt – genial einfach!!
    Ich verwende ebenfalls den Nahttrenner sehr oft, allerdings nicht unbedingt um aufzutrennen (aber auch!), sondern um die Schlitze für die Reißverschlüsse zu öffnen. Besonders das „Y“ läßt sich damit ganz exakt schneiden!
    Vielen Dank für deine immerwieder tollen Tipps und Anleitungen!
    Liebe Grüße vom Bodensee,
    Frau Mani

  9. 10
    | Nicole meint:

    Der Fadenknipser ist eines meiner Lieblingstools. Ich habe den bei meinem Nähmaschinendealer geschnkt bekommen , weil ich so lnage auf etwas warten musste un dachte erst, was soll ich denn damit? Mittlerweile will ich den nimmer missen :D

  10. 11
    | Martina meint:

    Hallo Ina,

    ausser die Ausgleichsplatte und die Luftpumpe benutze ich alle anderen Dinge auch. Vor allem meine neu erworbenen Wonderclips, die sind einfach super toll.
    Mit dem Klebeband habe ich allerdings noch keine Erfahrung gesammelt, kommt aber bestimmt auch noch zum Einsatz.

    Mit was ich immer noch auf Kriegsfuß stehe ist die Kreide. Wer kann mir evtl Tipps geben zum guten Anzeichnen der Schnittmuster bzw. Nahtzugabe geben. Es gibt da Kreide, Stift aller Art usw. nur was ist da für welchen Stoff geeignet? Ich bin da irgendwie überfordert…….Danke schon mal für Tipps.

    Ina, dein Blog ist einfach genial. Mach weiter so.

    LIebe Grüße aus der Pfalz
    Martina

    • Liebe Martina,

      schau mal hier, im ersten Teil meiner Nähbasics habe ich eine kleine Auflistung über Vor- und Nachteile sowie Anwendungsgebiete von Markierstiften u.a. zusammengetragen.

      Liebe Grüße,
      Ina

      • 13
        | Martina meint:

        Hallo Ina,
        stimmt, da steht es ja. Man sollte manchmal erst schauen und dann fragen

        • 14
          | Petiwiesel meint:

          Hallo Ihr zwei,
          von einer alten Patchworkerin habeich den Tipp ein dünnes Stück Seife (der Rest)
          als Kreide zu benutzen. Funktioniert zumindest auf allen dunkleren Stoffen.
          Verschwindet auch garantiert bim Waschen. :)
          Bleibt in den Modernen Haushalten leider kaum noch übrig wegen der Flüsigseife.
          Lg Petiwiesel

        • 15
          | Martina meint:

          Hallo Petiwiesel,
          Danke für den Tipp, werde ich mir merken.
          LG Martina

    • 16
      | Biggi Helling meint:

      Hallo Ina,
      zum Aufzeichnen der Schnittmuster nutze ich die „Pilot Frixion“ Stifte meiner Jungs. Diese Gelschreiber malen wunderbar auf sämtliche Stoffe und verschwinden (bisher immer restlos – sogar rot auf weißem Leinen) beim Bügeln durch die Hitze.
      Liebe Grüße vom Mittelrhein
      Biggi

      • 17
        | Claudia meint:

        Da meine Tochter noch nicht im Stifte-Alter ist, haben wir hier sowas nicht also bin ich mal los, um mir nen Pilot Frixion Stift zu kaufen. Hab dummerweise die günstigste Variante genommen, um festzustellen, dass diese sich nicht wegbügeln lässt… Glücklicherweise las ich paar Tage später irgendwo, dass es die Frixion Stifte sein müssen, die sich wegradieren lassen und zufällig hatte ich zu Hause so einen Stift von Muji und siehe da, funktioniert super! Also Vorsicht: NICHT ALLE FRIXION STIFTE LASSEN SICH WEGBÜGELN!

        Ach ja, die Wonderclips und die Einfädelhilfe von PRYM sind hier inzwischen auch eingezogen :)

        Vielen lieben Dank für die Tipps :)

  11. 18
    | Petra S. meint:

    Liebe Ina,

    Wonderclips und das kleine Nähmaß mit Schieber sind meine beiden neuesten Erwerbungen
    und ich gebe sie nicht mehr her.
    Ein Wendedurchziehdings habe ich auch, es wurde aber bald wieder durch
    Sicherheitsnadel/Eßstäbchen ersetzt, gehört also zur Unnützfraktion.

    Der Tip mit der Ballpumpe klingt genial, das werde ich natürlich probieren.

    Als Stoffbeschwerer nutze ich schöne rundliche, vom Meer glatt geschliffene Steine,
    Extraschutz für empfindliche Stoffe und Arbeitsplatte gibt ein untergeklebtes Fußbodenschonerfilzplättchen.

    Liebe Grüße,

    Petra

  12. Liebe Ina,
    die meisten Helferlei hab ich auch. Die Ausgleichsplatte ist genial.
    Ich freu mich schon riesig auf das Männenshirt!! Kommt doch noch rechtzeitig vor Weihnachten?
    GlG von der Nordsee, Manuela

  13. 20
    | Carina meint:

    Ich schwöre auf wasserlösliches Heftgarn!!!! Extrem praktisch, besonders beim Nähen mit der Ovi. Man kann die Ovi-Naht einfach über die Heftnaht setzen und da sich der Faden auswäscht muss man ihn nicht mühevoll entfernen:-)

  14. 21
    | Andrea meint:

    Liebe Ina,

    ich benutze gern Wonderclips und auch das Doppelklebeband.
    Zum Markieren nehme ich Druckbleistifte mit normalen Minen und auch Kreideminen, aber noch lieber Frix(x)ion-Pens. Die gibt es in vielen Farben und durch Bügeln verschwinden sie restlos.
    Beim Handnähen habe ich noch einen tollen Fadeneinfädler und einen Fingerhut von Esther Miller.
    Bisher dachte ich, dass ich nur die Sachen für überflüssig halte, deren Funktion nicht genau kenne. Aber Dank deiner Tipps weiß ich nun besser Bescheid.
    Vielen Dank und LG
    Andrea

  15. Hallo Ina,
    unentbehrlich sind für mich Handmaß, Trickmarker, Rollschneider und eine gute Stoffschere. Besonders gerne benutze ich auch mein Mini-Bügeleisen für Säume und Nahtzugaben. Ich weiß nicht, ob es hierher passt, aber ich finde auch mein selbstgenähtes Nadelkissen praktisch, dass ich am Handgelenk befestigen kann. So muss ich es nicht ständig suchen!
    Da ich demnächst noch einiges mit laminierter Baumwolle nähen möchte, werde ich mir mal ein paar Wonderclips zulegen. Die hatte ich noch gar nicht im Blick.
    Liebe Grüße,
    Kirsten

  16. 23
    | Wiebke meint:

    Repassiernadel – schnüff!!! Da bin kurzsichtiges Etwas also gestern losgegangen und hab mir eine gaaaanz dünne Häkelnadel gekauft, weil ich dachte: Klar, DAMIT kriegst du die Fadenraupen der Ovi-Nähte schööön durchgezogen.
    Tja Pustekuchen. Und dann lese ich heute abend deinen Beitrag, waaaah…! (Ich hoffe auf Kulanz und Umtausch). Jetzt bin ich schlauer – das Zauberwort oder nee, Zaubertool heißt: Repassiernadel!!!

  17. 24
    | BiNiSelf meint:

    Hallo Ina,

    die Wonderclips sind für mich die tollste Erfindung. Einmal ausprobiert, muss man sie einfach lieben. Also diese Clips sind total zu empfehlen. Auf mein Handmaß möchte ich auch auf keinen Fall mehr verzichten. Als nächste Anschaffung sind geplant ein Mini-Bügeleisen, dazugehörige Bügelmatte und eine kleinere Stoffschere und eine Zackenschere.
    Das mit der Ballpumpe muss ich mal ausprobieren, gute Idee. Danke für die tollen Tips und bitte weiter so….
    lg Sabrina

  18. 25
    | Nähameise Li meint:

    Wer Schulkinder hat, weiß sicher, dass sie gerne die FRIXION – Stifte von Pilot benutzen. Mit diesen kann man sehr schön auch auf den Stoffen zeichnen. Sie lassen sich ganz einfach wegbügeln :-).

    Netten Gruß
    Li

  19. 26
    | Petra H. meint:

    Das wichtigste Utensil für mich ist der Nahtrenner … ;o) Leider muss ich immer mal wieder etwas auftrennen, da ich noch nicht so versiert beim nähen bin.

    Was mir unbedingt noch fehlt sind die *Wonderclips*. Die werde ich mir als nächstes besorgen.

    Liebe Grüße

    Petra

  20. 27
    | Carina Renkus meint:

    Hi Ina
    Wann kommen endlich die Männerbasics????! :o)
    ERwartungsvolle Grüße
    Carina

  21. Hallo Ina,
    ich liebe mein Magnet-Nadelkissen(inzwischen habe ich auch zwei) !!!

    -das fängt die Nadeln schon im Flug
    -die Nadeln lassen sich gut greifen(kein Schachtelrand) und sie verschwinden nicht mehr(im Nadelkissen)
    -und wenn es mal runterfällt, sind die Nadeln mit einem „Magnetkissen-Flug“ wieder eingesammelt.
    Einfach genial!
    Liebe Grüße Karin

  22. 29
    | claudia meint:

    Oh ich mag Werkzeugbeiträge :-)
    Für mich definitiv unverzichtbar (wie du auch schon erwähnt hast) Handmaß und seit neustem dieWonderclips, von denen brauche ich unbedingt noch mehr :-)
    Ich schau mir jetzt mal die Repassiernadel genauer an
    Noch einen schönen Tag
    Grüße Claudia

  23. 30
    | Carola meint:

    Ihr müsst unbedingt diesen Klebestift probieren: „sewline glue pen“
    Er ist wasserlöslich, klebt sofort super gut und die Klebestelle lässt sich jederzeit wieder lösen. Ich benutze ihn im Dauerbetrieb und klebe z.B. auch die Nähte, die ich mit der Ovi nähen will, statt Stecknadeln zu benutzen. Man kann auch Reißverschlüsse einkleben, Teile positionieren statt mit Stecknadeln …

  24. 31
    | Danica meint:

    Hallo zusammen,

    Die Wonderclips stehen bei mir auch ganz oben auf der Wunschliste. Ich hoffe sie auf dem nächsten Stoffmarkt zu finden, sonst muss ich sie doch im Internet bestellen.
    In meiner „Werkzeugkiste“ habe ich zum Wenden ein Ess-Stäbchen, da es lang und dünn ist und eine abgerundetet
    Spitze hat, läßt sich damit ganz toll die Ecken herausarbeiten.

    Ich bin schon auf weitere Tips gespannt. Manchmal sind es Kleinigkeiten die einem das Leben erleichtern.

    Viele Grüße
    Danica

  25. Ich muss mal schnell ein Hoch auf Magnete loswerden!
    1. ich habe immer einen Magneten, um mal schnell runter gefallene Nadeln aufzusammeln
    2. gibt es von Prym (sorry für die Schleichwerbung) einen magnetischen Kantenführer. Den hat mal eine Kursteilnehmerin von mir mitgebracht und ich finde ihn ein tolles Teil. Damit kann man den Abstand von der Schnittkante zur Naht einstellen und hat sozusagen einen Anschlag. Führt man den Stoff an diesem Kantenführer entlang hat man schön gleichmäßige Nahtabstände und keine „wilden“ Nähte. hier: http://www.farbenmix.de/joomla25/index.php/nl/grundkenntnisse?id=972 kann man Bilder dazu finden, die die Funktion schön veranschaulichen.

    Liebe Grüße und viel Spass allen beim rumtricksen mit den vielen kleinen Helferlein!
    Kathi

  26. mir ist noch was eingefallen, weil alle hier diese Clips haben wollen. Ich nehme immer Architektenklammern. Wie das beim work in progress aussieht könnt ihr hier sehen:
    http://einfachklar.blogspot.de/2013/06/gute-laune-topflappen.html

    so, genug gequatscht!

  27. 34
    | katharina meint:

    hallo ina!

    bin seit gestern auf deiner seite unterwegs und bin begeistert :) DANKE das du deine kreativität mit uns teilst :)
    wollte mich kurz zum stylefix äussern… ich hab das produkt gesehen und musste es sofort haben – leider hab ich beim reissverschlussnähen das stylefix erwischt und mir die ganze nadel usw. verklebt. musste daraufhin alles austauschen und säubern. seit dem hab ich etwas angst es wieder zu verwenden.
    vielleicht hättest du mir einen tipp wie mir das nicht passiert :)

    ganz liebe grüße aus vorarlberg/österreich
    katharina (fräulein buntstich)

    • Hallo Katharina,

      vielen Dank! Bei der Verwendung von Stylefix ist es wichtig, es nur in Bereichen, in denen nicht genäht wird zu verwenden. Bspw. innerhalb der Nahtzugabe oder beim Reißverschluss nur ganz aussen. Ich werde nochmal darauf hinweisen.

      Liebe Grüße & weiterhin viel Spaß beim Nähen,
      Ina

  28. Ich habe mal ein ganz anderes Hilfsmittel für Euch, dass wohl jeder im Haus hat: ein mittlerer Hammer, eigentlich um Nägel für Bilder in die Wand zu schlagen. Jeder kennt die mege-dicken Stofflagen bei Jeans-Kappnähten, wenn man den Saum näht. Einfach den eingeschlagen Saum, kurz bevor man rübernäht, mit dem Hammer flach klopfen.

    Katrin
    (Schneiderin seit ewigen Zeiten)

  29. 37
    | Kerstin Fleck meint:

    Hallo! Ich hab mal in einem Pattydoo Video gesehen, das du so eine Platte hattest… Eine zum geraden Nähen… Weiß einer wie die heißt? So eine hät ich gern, ich hab da nämlich so meine Probleme mit….

  30. 38
    | Mari meint:

    Hallo Ina!
    Bin Nähanfängerin und für deine Tipps sehr dankbar. Werde mir nun die Wonderclips bestellen.
    Was mich noch interessiert: Was ist das für eine Klammer neben der Ausgleichsplatte (im Bild zu sehen)?
    Hab ich nicht im Text entdeckt.

    LG

  31. 39
    | Ingrid meint:

    die Wonderclips sind klasse. anstatt der Luftpumpe benutze ich von Miele Staubsauger das Sonderzubehör fürs Auto so sauge ich Nähmaschine und Laptop perfekt aus.

  32. 40
    | Beate Hagemann meint:

    Hallo Ina!

    Ich hänge seit Januar an der Nadel und habe schon fünf Taschen genäht (nach all den Tatütas und Kosmetiktaschen) – jetzt geht es an Dein Buch und ich werde mit der Hobobag starten! Deine Tutorials sind super – ich habe noch eine Alternative zur Ballpumpe: Hobbyfotografen nutzen so eine Art Ballon zum Auspusten des Kameragehäuses, das eignet sich hervorragend auch für die Nähmaschine und man kann dabei mit ganz viel Gefühl arbeiten!

    Mach weiter so! Liebe Grüße aus HH

    Beate

  33. 41
    | Martina meint:

    Liebe Ina,

    kann man diese Ausgleichplatte für alle Nähmaschinentypen verwenden?

    Viele Grüße

    Martina

  34. Auch mein liebstes Utensil ist wohl der Nahttrenner. Natürlich sind die Wunder Clips, die es zwischenzeitlich schon recht günstig gibt, großartig und nicht mehr wegzudenken.
    Gerade bekam ich einen neuen Rollschneider, wunderbar scharf und ohne Kraftaufwand anzuwenden. Bisher hatte ich noch einen recht alten, der kostete so manche Mühe.
    Nähen ist für mich, das schönste Hobby. Und ich habe schon einiges ausprobiert. Aber auch schon in der Kindheit bin ich durch Mutter und Oma am Handarbeiten und Maschine nähen heran geführt wurde. ???
    Danke liebe Ina, für all die tollen Tipps!

  35. 43
    | Steffi meint:

    Liebe Ina,

    ich finde Deine Videos, Anleitungen und Tipps grooooßartig und möchte mich an dieser Stelle ganz herzlich bedanken :)

    Ich habe gerade deine Nähhelferlein bewundert. Kannst du mir sagen, in welchem Deiner vielen tollen Videos Du eine Ausgleichsplatte verwendest? Oder mir die Frage beantworten, ob ich durch den Einsatz einer Ausgleichsplatte bei mehreren Lagen Stoff, die zum Teil bereits vernäht sind und am einen Ende eine Art Wulst bilden (also nicht schön flach aufeinander liegen) eine schöne gerade ordentliche Nath hinbekomme? Ich hoffe Du verstehst, was ich meine.

    Ich freue mich auf Deine Antwort.

    Viele liebe Grüße

    Steffi

  36. 44
    | Manuela Flüchter meint:

    Hallo Ina, bin auf den Kantenmagneten gestossen und lese nun: nicht bei elektronischen Maschinen anwenden. Ich habe die Pfaff Expression 2028 also elektronisch. Haben Sie Erfahrung damit? Da Ihre Tipps und Tricks immer super funktionieren hoffe ich auf einen Tipp diesbezüglich. Ich sag schonmal Danke dafür. Lg Mnuela

Teile deine Meinung mit

Your feedback